Concerts and events

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Sa 16.04
    10:00 - 16:00Uhr
    Kammermusiksaal
    Institut für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik
    Eintritt frei
    Empfehlen

    Tag des Sprechens
    Vorträge, Workshops, Sprechperformance

    Das Institut für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart ist ein in Baden-Württemberg und Deutschland einzigartiges Institut zur Kunst und Pädagogik des Sprechens. Hier studieren Sie die Studiengänge BA Sprechkunst und Sprecherziehung, MA Sprechkunst, MA Mediensprechen und MA Rhetorik und hier ist das Studio für Sprechkunst beheimatet. Allen Studiengängen des Instituts liegt der künstlerische Umgang mit dem gesprochenen Wort zugrunde. Dieser Ansatz gibt dem Institut seine besondere Ausrichtung.
    Mit dem »Tag des Sprechens« führt das Institut eine Veranstaltungsreihe fort, die sich zum Ziel setzt, Impulse aus der Hochschule in die Gesellschaft hinein zu geben.

    Dozentinnen und Dozenten des Instituts für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik laden Sie ein, Ihr Sprechen im öffentlichen und beruflichen Raum zu reflektieren – praxis- und beratungsorientiert. Wie kommunizieren Sie, was zu wem, in welcher Situation, mit welchem Ziel? Wie wirken dabei Ihre Stimme, Ihre Sprechweise? Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben Sie? Und vieles mehr.

    Mit: Prof. Annegret Müller, Prof. Kerstin Kipp, Prof. Christian Büsen, Prof. Michael Speer, Ellen Zitzmann, Sabine Wandelt - Voigt, Luise Wunderlich, Marit Beyer.

    Tagesprogramm

    10:00

    Kammermusiksaal Begrüßung durch Prof. Michael Speer

    Professor für Sprecherziehung, Leiter des Instituts für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart 

    10:05 – 11:00

    Kammermusiksaal Vortrag: »Und jedem Anfang wohnt ein Zauber in-ne«? Die rhetorische Kunst, eine Rede zu beginnen. 

    Roman B. Kremer

    Roman B. Kremer, M.A., studierte als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes Allgemeine Rhetorik, Politikwissenschaft, Theologie und Informatik in Tübingen und Uppsala (Schweden). Neben seiner Promotion unterrichtet er Rhetorik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart sowie der Universität Tübingen und der DHBW Mannheim.

    11:00 – 12:00

    Kammermusiksaal Vortrag: Ich hier oben – Sie da unten. Statusspiele in der Kommunikation.

    Dr. Annette Lepschy

    Dr. Annette Lepschy ist Sprechwissenschaftlerin und Sprecherzieherin (DGSS), stellvertretende Leiterin des Centrums für Rhetorik an der Westfälischen-Wilhelms-Universität in Münster, Gesellschafterin der Lepschy & Lepschy GbR, Personal und Organisationsentwicklung
    Münster

    12:00 – 13:00 Mittagspause

    (Gaststätten und Restaurants in unmittelbarer Nähe der Hochschule entnehmen Sie bitte dem Extrablatt)

    13:00 – 15:00 

    Räume: siehe nächste Seite Workshops

    Die Einteilung der angemeldeten Teilnehmer/innen in die Workshops ist den Aushängen im Foyer zu entnehmen.

    15:15 – 16:00 

    Raum 8.11 Sprechperformance
    mit Studierenden des Studiengangs Sprechkunst und Sprecherziehung

     

    Workshops

    13:00 – 15:00 

    Rhetorik – überzeugend reden
    Prof. Dr. Kerstin Kipp

    Raum 8.06

    Mediensprechen – präsent am Mikrofon
    Workshop 1: Marit Beyer
    Workshop 2: Prof. Christian Büsen

    Treffpunkt: Raum 9.14

    Rezitation – ausdrucksvoll vortragen
    Prof. Annegret Müller

    Raum 8.11

    Angewandte Phonetik – prägnant artikulieren
    Ellen Zitzmann

    Raum 8.35

    Atem und Stimme – resonanzreich sprechen
    Luise Wunderlich 

    Raum 7.14

    Körper und Bewegung – körperbewusst agieren
    Marita Goldstein

    Raum 6.58

    Freies Erzählen – bildhaft, lebendig, bewegend
    Sabine Wandelt-Voigt


        Raum 8.28









     


    Weitere Informationen unter:
    www.mh-stuttgart.de/veranstaltungen/tag-des-sprechens
    Anmeldeschluss: 04.04.2016
    Kontakt: infotag-sprechen@mh-stuttgart.de

    Gefördert von der Volksbank Stuttgart und der LBBW Stiftung