Concerts and events

    VERANSTALTUNGEN
    oder
    Fr 09.06
    19:00 Uhr
    Konzertsaal
    & Streichinstrumente der Landessammlung BW vor
    Eintritt frei
    Empfehlen

    Meisterstücke
    Junge Instrumentalist*innen stellen sich

    Begrüßung durch Dr. Dominik Skala, Kanzler der MH Freiburg
    & Geschäftsführer der Landessammlung
    und Geigenbaumeister Rainer Krause

    Ludwig van Beethoven (1770–1827)    
    Violinsonate Nr. 8 in G-Dur
    1. Satz: Allegro assai
    Xenia Geugelin, Violine von Francesco Ruggieri von 1696
    (Klasse Prof. Martin Funda)
    Nadine Hartung, Klavier

    Henri Dutilleux (1916–2013)        
    3 Strophes sur le nom de Sacher (1976)
    pour violoncelle solo
    Un poco indeciso
    Andante Sostenuto
    Vivace

    Nicola Pfeffer, Violoncello von Francesco Ruggieri, Cremona (1689)
    (ZHdK Zürich, Klasse Prof. Thomas Grossenbacher)

    Henri Wieniawski (1835–1880)    
    Variationen über ein eigene Thema op. 15
    für Violine und Klavier
    Luisa Schwegler, Violine von Giuseppe Gagliano, Neapel (1776)           
    (Klasse Prof. Anke Dill)
    Nadine Hartung, Klavier

    Peter I. Tschaikowski (1840–1893)    
    Rokoko Variationen in A-Dur, op. 33 (1876/77)
    für Violoncello und Orchester
    Lena Schulz, Violoncello, Wiener Cello (um 1802)
    (Klasse Prof. Conradin Brotbek)
    Gina Poli, Klavier
               
    - Pause -

    Rebecca Clarke (1886–1979)      
    Sonate (1919) für Viola und Klavier
    Impetuoso - Vivace - Adagio - Agitato
    Sisi Totiauri, Viola von von Matteo Goffriller, Venedig           
    (Klasse Prof. Stefan Fehlandt)
    Julia Brusentsova, Klavier

    Camille Saint-Saëns (1835–1921) / Eugène Ysaÿe (1858–1931) 
    Caprice d’après l’etude en forme de Valse (op. 52/6)
    für Violine und Klavier
    Sara Schlumberger Ruiz, Violine von Jean Baptiste Vuillaume, Paris (um 1874)               
    (Klasse Prof. Nora Chastain, Berlin,
    ehemals Klasse Prof. Anke Dill, Stuttgart)                   
    Nadine Hartung, Klavier

    Aram Khatschaturian (1903–1978)    
    Concerto-Rapsody in d-Moll (1963)
    für Violoncello und Orchester
    Anna Meipariani, Violoncello von Pierre Hel, Lille (1902)           
    (Klasse Prof. Conradin Brotbek)
    Ilonka Heilingloh, Klavier



    Die Landessammlung Streichinstrumente Baden-Württemberg stellt Instrumente für hochbegabte Studierende oder Absolventinnen und Absolventen der baden-württembergischen Musikhochschulen zur Verfügung. Die Instrumente dienen der Förderung der künstlerischen Karriere, sie werden ausgeliehen zu konkreten Vorhaben wie Konzerten, Teilnahme an Wettbewerben und dergleichen, ein Verleih für Studienzwecke allein ist nicht vorgesehen.

    Die Landessammlung wurde 1980 durch die Freiburger Professoren Ulrich Koch und Wolfgang Marschner und mit tätiger Hilfe des damaligen Bosch-Chefs Hans Merkle auf den Weg gebracht. Die in Deutschland bis dahin einmalige Einrichtung wurde mit 10 Instrumenten gestartet. Heute gehören der Sammlung 41 Instrumente an, davon 23 Geigen, 12 Celli und 6 Bratschen mit einem Versicherungswert von insgesamt ca. 11,2 Mio. Euro (ohne Leihgaben). Es gibt drei Dauerleihgaben und eine befristete Leihgabe.

    Die Landessammlung ist als landesunmittelbare Einrichtung angegliedert an die Hochschule für Musik Freiburg. Verantwortlich für Auswahl und Einkauf der Instrumente, für die Entscheidung über die Vergabe sowie für die Beurteilung der Entwicklung der Talente ist eine Kommission, bestehend aus fünf Professorinnen und Professoren der Musikhochschulen in Baden-Württemberg.

    Auswahlvorspiele für die Vergabe der Instrumente finden zweimal jährlich in Freiburg i. Br. statt. Weitere Informationen finden sich unter www.landessammlung.mh-freiburg.de.