Awards

    Aktuelles

    MAI 2024

    Johann „JOHNNY“ Walker (Jazz & Popschlagzeug Bridge Klasse Eckhard Stromer) gewann mit dem „Linus Rebmann Trio“ (mit Linus Rebmann, Klavier und Gabriel Widmaier (Vorklasse Mini Schulz), Kontrabass)
    Anfang Mai die „Bundesbegegnung Jazz" in Dortmund als Vertreter Baden-Württembergs. Neben dem Preisträgerkonzert mit der WDR Bigband im Domicile/Dortmund wurden die jungen Musiker mit dem Studiopreis des Deutschlandfunks ausgezeichnet, um in naher Zukunft eine CD in Köln beim Deutschlandfunk zu produzieren.

    Julia Chekulaeva (Master Orgelimprovisation Klasse Prof. Jürgen Essl/Prof. Johannes Mayr) hat beim Wettbewerb für Orgelimprovisation der Bach Biennale Weimar den 3. Preis gwonnen.

    Anton Kammermeier (2. Sem. KE – Klasse Prof. Philipp Stubenrauch) hat das Probespiel um die Solokontrabass-Stelle beim Staatstheater am Gärtnerplatz in München gewonnen und wird nächste Spielzeit dort anfangen.

    Natasha Harper (Klavierklasse von Alexander Sonderegger) wurde am 10. Mai beim XV CONCORSO MUSICALE CITTÁ DI FILADELFIA in Palazzo Santa Chiara in Tropea/Italien in der Alterskategorie D mit dem 1. Preis „Premio Speciale Paolo Serrao“ ausgezeichnet.

    Richard Kipp, zur Zeit im 5. Semester am Studiengang Schauspiel, wird in der Spielzeit 2024/25 für zwei Produktionen an das Theater Reutlingen Die Tonne gehen. Dort wird er „Pooh, der Bär“ von Alan Alexander Milne mit dem inklusiven Ensemble spielen, Premiere am 19. Oktober 2024, sowie im Abendspielplan „Black Rider“ (Wilson, Waits, Burroughs), Premiere ist am 28. November 2024.

    Dario Scheffler, Schauspielstudent im 7. Semester, wird ab Juni mit den Vorproben für „Das NEINhorn“ von Marc-Uwe Kling am Jungen Schauspielhaus Bochum beginnen, wo er am 22. September 2024 Premiere haben wird.

    Elisabeth Namchevadze (Klasse Prof. Hans-Peter Stenzl) hat beim Orbetello International Junior Piano Competition 2024 am 4. Mai in Orbetello/Italien in der Altersgruppe C unter 30 Pianisten den Primo Premio Assoluto erhalten.

    Christian D. Karl (Master Orgel-Improvisation – Klasse Prof. Jürgen Essl und Tobias Wittmann) hat die hauptamtliche Stelle als Kantor an der Klosterkirche Alpirsbach bekommen.


    APRIL 2024

    Yeonhwa Lee (Kontrabassklasse Prof. Nina Valcheva) hat die Solo Kontrabass Stelle am Staatstheater Oldenburg gewonnen.

    Beim 2. Internationalen Klavierduo-Wettbewerb „Duettissimo“, der vom 8.-14. April in Krakau stattfand, wurde das Klavierduo Crewir (Nao Kanemura & Yoshiaki Sato, Klasse Prof. HP Stenzl) mit dem 1. Preis (€ 7.000) ausgezeichnet.
    Nach zwei Ausscheidungsrunden überzeugte Crewir die neunköpfige internationale Jury im Orchesterfinale mit dem Philharmonischen Orchester Krakau unter der Leitung von Maciej Tomasiewicz mit dem Doppelkonzert E-Dur von Felix Mendelssohn Bartholdy.

    Julia Hoover (Klasse Prof. Anke Dill) hat das Probejahr bei den Bamberger Symphonikern bestanden und ist nun festes Mitglied der 1. Violinen.

    Lynn Stiegler (Klasse Prof. Anke Dill) erhält einen Zeitvertrag bei den Stuttgarter Philharmonikern.

    Hyunji Yoo (Klasse Prof. Anke Dill) erhält einen Zeitvertrag im Staatsorchester der Staatsoper Stuttgart.

    Tamara Kurkiewicz (KE-Studentin Schlagzeug Klasse Profes. Klimasara/Dreher, Neue Musik bei Christof M. Löser) ist Stipendiatin 2024 der Kunststiftung Baden-Württemberg.

    Aleksandra Nawrocka (MA-Studentin Klasse Prof. Marta Klimasara/Prof. Klaus Dreher) wurde eingeladen, im Rahmen des 68. Festival Internazionale di Musica Contemporanea Absolute Music bei der Biennale 2024 in Venedig als Schlagzeugerin im Ensemble Biennale College Musica mitzuwirken.

    Die Akademisten der SPA Lynn Stiegler (Violinklasse Prof. Anke Dill), Benjamin Kautter (Celloklasse Prof. Conradin Brotbek) und Manuel Gira (Schlagzeug) erhielten jeweils Zeitverträge bei den Stuttgarter Philharmonikern.

    Rudolfs Mikelsons (Violinklasse Prof. Martin Funda und Akademist der SPA) erhielt eine Akademiestelle im Staatsorchester Stuttgart und wurde Mitglied in der Kremerata Baltica.


    MÄRZ 2024

    Dustin Drosdziok (Alumnus Klasse Prof. Ulrike Sonntag) erhielt einen Gastvertrag am Theater Pforzheim für die Rolle des Arbace in Idomeneo von Mozart. Ab der Spielzeit 2024/25 wird er Ensemblemitglied am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken.

    Emmanuelle Chimento
    (Klasse Prof. Ulrike Sonntag) sang zusammen mit Dustin Drosdziok am 4. März 2024 eine Operngala mit der Süddeutschen Philharmonie Esslingen mit Werken von Mozart, Puccini, Verdi und aus Operetten unter der Leitung von Hannes Reich.

    Mirella Hagen
    (Alumna Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Opernschule) sang an der Opera Royal de Versailles die Partie der Eurydice in Orphée et Eurydice von Berlioz/Gluck mit dem Orchester 1704 unter dem Dirigenten Vaclav Luis. Der Regisseur war Aurélien Bory.

    Ewandro Stenzowski
    (Alumnus Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Opernschule) sang die Rolle des Prinzen in der Oper Rusałka am Theater Erfurt von Jan bis März 2024.

    Eszter Gyüdi
    (Klasse Prof. Ulrike Sonntag) sang die Partie der Ersten Amourette in Reinhard Keisers Oper Ulysses an den Theatern Biel und Solothurn am 22.3.  Am Stadttheater Biel wird sie am 1. und 2. Juni die Partie der Sandrina in La finta giardiniera verkörpern.

    Sanghee Han
    (Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Thilo Dahlmann) war Mitglied des Jungen Stuttgarter Bachensembles in der Bachwoche Stuttgart.

    Emanuel Tomljenovic
    (Alumnus Klasee Prof. Ulrike Sonntag) verkörperte den Romeo in Romeo und Julia von Boris Blocher an der Kölner Oper.

    Jeanne Seguin
    (Alumna Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Opernschule) erhielt eine volle Stelle für Gesang und Fachbereichsleitung an der Stuttgarter Musikschule

    Hannah Gries
    (Alumna Klasse Prof. Ulrike Sonntag) erhielt einen Gastvertrag als Prima Cercatrice in der Produktion Stemmen uit de Stilte mit der Nederlandse Reisopera für September/Oktober 24 und einen Gastvertrag mit derselben Kompanie für die Rolle des Echo in Ariadne auf Naxos für Januar bis März 2025.

    Carolina Lopez Moreno
    (Alumna Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Opernschule) sang an der Opera Loyal de Wallonie Liège die Partie der Alice Ford in Falstaff. Am Teatro Massimo di Palermo sang sie unter Gabriele Ferro die Sopranpartie im Stabat mater von Rossini.

    Nils Wanderer
    (Alumnus Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Opernschule) sang die Rolle des Edgar in der Oper Lear von Reimann an der Staatsoper Hannover, und hatte Premiere als Cesare in Giulio Cesare von Händel an der Oper Frankfurt

    Seda Amir-Karayan
    (Alumna Klasse Prof. Ulrike Sonntag) sang mit dem Zürcher Bachchor die Altpartie in der Johannes-Passion von Bach im Fraumünster Zürich, in St. Michael in Hildesheim die Altpartie der Matthäus-Passion und am Karfreitag in der Stiftskirche Stuttgart unter Kay Johannsen in der Johannes-Passion zur Feier der Uraufführung vor 300 Jahren in Leipzig.

    Johannes Fritsche
    (Alumnus Klasse Prof. Ulrike Sonntag und Opernschule) gastierte in 3 Vorstellungen als Papageno in der Zauberflöte am Theater Heilbronn.

    Lea Heilmaier (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) hat die feste Solo-Es-Klarinette bei den Bochumer Symphonikern bekommen.

    Nikolai Gast (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) erhielt die feste Stellvertretende Soloklarinette mit Es-Klarinette im Staatstheater Wiesbaden. 

    Chiara Holtmann (Klarinettenklasse Prof. Norbert Kaiser) gewann den 1. Preis (1.000 €) beim Lions-Club-Wettbewerb (Württemberg) und kommt jetzt in die nationale Ausscheidung. 

    Wieland Kühl (Tubaklasse Prof. Stefan Heimann, Lehrbeauftragter: Stefan Kühndorf) hat beim Landeswettbewerb Jugend musiziert den 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb bekommen.

    Ricardo Mosquera (Tubaklasse Prof. Stefan Heimann, Lehrbeauftragte: Steffen Schmidt) gewann am 05.02.2024 das Probespiel für eine Aushilfsstelle an der Sächsischen Bläserphilharmonie Leipzig.

    Parsa Yaghoubi Pour (Schauspielschule) probt zur Zeit am Schauspiel Stuttgart für die Koproduktion „Bookpink“ von Caren Jeß, in der Regie von Katrin Hammerl, Premiere ist am 16. März 2024 im NORD und wird ab der kommenden Spielzeit 2024/25 festes Ensemblemitglied am „Jungen SchauSpielHaus“ in Hamburg sein.

    Maria Helena (Schauspielschule) Bretschneider probt ebenfalls für die Koproduktion „Bookpink“ von Caren Jeß, in der Regie von Katrin Hammerl, Premiere am 16. März 2024 im NORD und wird ab der Spielzeit 2024/25 festes Ensemblemitglied des Nationaltheaters Mannheim sein.

    Melina Petala (Schauspielstudentin im 3. Studienjahr) wird in der Spielzeit 2024/25 ans Theater Lübeck gehen und dort – im Rahmen des „Schauspielstudios“ – in der Produktion „Tiere im Hotel“ von Gertrud Pigor spielen. Premiere ist dort am 29.11.2024

    Anna Lehostkà und Jakob Ferdinand Lenk (Studiengang Figurentheater) haben ab August 2024 ein Festengagement im Ensemble des Theater Chemnitz.

    Die Preise, Auszeichnungen und Engagements der vergangenen Semester finden Sie in unserem Archiv.

    Archiv