Academic and Administration Staff

‹ Back to overview

Persons details

Prof. Nicolas Hodges

Fach: Klavier
Raum: 7.28

+49 (0)711 212 4690
+ 49 (0)151 15637928

Nicolas Hodges nähert sich den Werken von Klassikern, Romantikern, Komponisten des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart mit der gleichen Passion und Präzession. Ein umfassendes Repertoire, das Komponisten wie Beethoven, Berg, Brahms, Debussy, Schubert und Strawinsky umfasst, stärkt die besondere Präsenz und Energie des Pianisten Nicolas Hodges für zeitgenössischen Musik. Das Tempo Magazin schreibt: „Hodges ist ein erfrischender Künstler; er spielt die Klassiker, als wären sie gestern geschrieben, und was gestern geschrieben wurde, als wäre es schon ein Klassiker.“

Als Konzertpianist spielte er unter anderem mit Orchestern wie dem Boston Symphony Orchestra, dem Chicago Symphony Orchestra, dem Los Angeles Philharmonic Orchestra, dem MET Orchestra, dem New York Philharmonic Orchestra, dem San Francisco Symphony Orchestra und dem St. Louis Symphony Orchester, den Berliner Philharmonikern, Bamberger Symphoniker, BBC Symphonie, City of Birmingham Symphonie, Helsinki Philharmonie, hr-Sinfonieorchester Frankfurt, London Philharmony, Melbourne Symphony, ORF Radio Symphonie Orchester Wien, Orchester Philharmonie Luxemburg, SWR Sinfonieorchester Baden-Baden Freiburg, Sydney Symphony Orchester, Tokyo Philharmonic, Tonhalle Orchester Zürich, WDR Sinfonieorchester Köln und Ensembles wie ASKO / Schoenberg Ensemble Amsterdam, Birmingham Contemporary Music Group, Contrechamps Genf, International Contemporary Ensemble Chicago und das Remix Ensemble in Porto. Unter den ausgezeichneten Dirigenten, mit denen Nicolas Hodges zusammengearbeitet hat sind u.a. Thomas Adès, Marin Alsop, Daniel Barenboim, George Benjamin, Martyn Brabbins, Hans Graf, James Levine, Susanna Mälkki, Jonathan Nott, Tadaaki Otaka, Emilio Pomarico, David Robertson, Pascal Rophé, Peter Rundel, Jukka-Pekka Saraste, Leonard Slatkin, Pierre-André Valade, Ilan Volkov und Ryan Wigglesworth.

Hodges ist besonders eng mit den Klavierkonzerten von Elliott Carter, Beat Furrer und Thomas Adès verbunden, wobei Hodges im April 2008 die Uraufführung des British Composers In Seven Days in London gab. Konzerte speziell für Hodges gibt es u.a. von Georges Aperghis, Gerald Barry, Harrison Birtwistle, Francisco Coll, Hugues Dufourt, Pascal Dusapin, Luca Francesconi, Beat Furrer, Isabel Mundry, Brice Pauset, Rolf Riehm, Wolfgang Rihm, Rebecca Saunders, Salvatore Sciarrino und Miroslav Srnka.

Als Solist trat er unter anderem in der Carnegie Hall (New York), dem IRCAM (Paris) und der Wigmore Hall (London) auf. Auftritte u.a. bei den BBC Proms, Berlin (Musikfest), Brüssel (Ars Musica), Köln (Acht Brücken), Hamburg (Ostertöne), Lucerne Festival, Madrid (INAEM), Melbourne Internationales Kunstfestival, New York (Mostly Mozart), Paris (Festival d'Automne), Salzburg (Festival und Biennale), Strasbourg (Musica), Stuttgart (Eclat), Tanglewood, Tokio, Wien (Wien Modern) und Zürich (Tage für Neue Musik). In der Kammermusik arbeitet Nicolas Hodges regelmäßig mit dem Arditti Quartet, Adrian Brendel, Colin Currie, Ilja Gringolts, Anssi Karttunen zusammen und ist Mitglied des Trio Accanto.

Recitals und Kammermusikkonzerte bringen Nicolas Hodges regelmäßig ins Melbourne Recital Center, zum Musikfest Berlin, zur Istituto Universitaria dei Concerti (IUC) Rom, zur Tonhalle Zürich sowie zum Musica Nova Festival Helsinki (Uusinta Ensemble) und der Kölner Philharmonie (Michael Wendberg). Zukünftige Pläne beinhalten Konzerte mit London Philharmonic, Acht Brücken Festival Köln und Wigmore Hall.

Die Diskographie von Nicolas Hodges umfasst Solo- und konzertante Werke von Adams, Adès, Birtwistle, Carter, Finnissy, Ferneyhough, Furrer, Rolf Riehm, Ferneyhough und Walter Zimmermann. Im Sommer 2020 wird ein neues Album „A Bag of Bagatelles“ mit Werke von Beethoven und Birtwistle auf WERGO erscheinen.


Nicolas Hodges unterrichtet Hauptfach Klavier (BA, MA, Solistenklasse) sowie MA Klavier Neue Musik und das Seminar Einführung in Neue Musik (BA erste/zweite Semester).